In Vier Schritten zum Fachtext

Wir behaupten: Kluge Fachtexte schreiben kann jeder! Klar, das ist keine simple Aufgabe, aber mit der richtigen Methode kriegst du das hin. 

Damit dein Fachtext gelingt, haben wir die 4-Schritt-Methode entwickelt. Damit brillierst du bestimmt nicht nur in der Schule!

 

Wissenschaftlich schreiben

Wissenschaftlich zu schreiben bedeutet logisch zu argumentieren. Logisches Argumentieren ist im Wesentlichen wie Mathematik, nur ausgedrückt in Worten: 2 + 2 = 4 -> Wenn du zwei und zwei zusammenzählst, dann erhältst du vier. Verallgemeinert heisst das: Wenn die Bedingungen  x und y erfüllt sind, dann folgt daraus z.

Wir sprechen hier von Kausalität (auch Kausalzusammenhang; Beziehung von Ursache und Wirkung). Interessant ist wie Ökonomen und Juristen logisch argumentieren:

  • Betriebswirtschaftlich: Wenn die Bedingungen x, y und z erfüllt sind, folgt daraus a (z.B. höhere Effizienz, Effektivität, Wirtschaftlichkeit, höherer Gewinn, grössere Marktakzeptanz, Erfolg).
  • Volkswirtschaftlich: Wenn die Voraussetzungen a, b und c erfüllt sind (z.B. gute Konsumentenstimmung, hohe Investitionen, geringe Arbeitslosigkeit), dann resultiert daraus z (Konjunkturlage Aufschwung).
  • Juristisch: Wenn die Tatbestandsmerkmale erfüllt sind, dann tritt die Rechtsfolge ein.

 

Die 4-Schritt-methode

Die 4-Schritt-Methode zum logisch-schlüssigen Argumentieren beim wissenschaftlichen Arbeiten haben wir von der rechtswissenschaftlichen Methode der Subsumtion abgeleitet. Bei der Subsumtion wird geprüft, ob ein tatsächliches Ereignis (Sachverhalt) die Tatbestandsmerkmale des anwendbaren Gesetzesartikels erfüllt. Der Sachverhalt wird "unter die rechtlichen Voraussetzungen (z.B. für eine Bestrafung) gelegt", also subsumiert. Ähnlich können wir bei der Untersuchung fachlicher Thesen vorgehen:

 

Um die 4-Schritt-Methode des wissenschaftlichen Argumentierens anzuwenden, gehst du von einer These aus. Im Beispiel unten wird untersucht, ob es im Jahr 2020 zu einer Stagflation hätte kommen können.

 

THESE: Bis Ende 2020 erleben wir eine Stagflation.

Primär- und Sekundärquellen

Absolute Bedingung für Fachtexte ist die Verwendung seriöser Quellen. Es wird zwischen Primär- und Sekundärquellen unterschieden. Für Fachtexte solltest du wenn immer möglich Primärquellen verwenden. Primärquellen sind Daten des Bundesamtes für Statistik, Studien von Universitäten, Hochschulen, Beratungsfirmen (z.B. PWC oder Accenture) oder wissenschaftlichen Think Tanks. Sekundärquellen sind Medienberichte, Beiträge in Blogs oder Lehrbüchern. Möchtest du wissen, was die Schweizerische Nationalbank zur aktuellen Geldpolitik sagt, dann ist die Medienmitteilung der SNB die Primärquelle. Wenn du dann in einer Zeitung liest, dass die SNB ihre Geldpolitik so oder so begründet habe, dann stellt dieser Artikel eine Sekundärquelle dar. Redaktionen bereiten ein Thema für die eigene Zielgruppe auf und sind deshalb nicht mehr ganz so objektiv wie die Primärquelle. 

 

Um die obige These zu untersuchen, sind folgende Primärquellen notwendig: 

  • Staatssekretariat für Wirtschaft SECO zur aktuellen Konjunkturlage: LINK
  • Landesindex der Konsumentenpreise: LINK

 

Übungsaufgabe für dich

Na, hast du Lust die Methode auszuprobieren? Oder wenn du eine Lehrperson bist: Möchtest du die Methode mit deinen Lernenden testen?

Wir haben eine spannende These für dich: 

Die Anwendung der Technik x oder der Technologie y führt zu einer optimalen Verwendung knapper Ressourcen.

 

Hier findest du die Anleitung zum kostenlosen Download. Die Anleitung unterliegt der CC BY 4.0-Lizenz. Du darfst sie also weiterbearbeiten, verändern, kopieren usw. Wir freuen uns, wenn du mit uns deine Erfahrungen mit der Methode teilst und sie mit uns weiterentwickelst. Melde dich einfach unter info@wirtschaftverstehen.ch! 

Download
Fachtexte_4-Schritt-Methode_wirtschaftverstehen.ch
Anleitung zum Verfassen von Fachtexten nach der 4-Schritt-Methode von Miriam Huwiler und Björn F. Rath von wirtschaftverstehen.ch
Fachtexte_4-Schritt-Methode_wirtschaftve
Adobe Acrobat Dokument 219.3 KB